ARBEIT UND LEBEN in Bayern

 

Jugend und Religion - Politische Jugendbildung an Berufsschulen (JuRe)


Das "Nationale Präventionsprogramm gegen religisöen Extremismus" befasst sich mit religiös begründetem Extremismus, der einer erhöhten gesellschaftlichen Aufmerksamkeit bedarf. Laut Verfassungsschutzbericht Bayern vom Jahr 2017 können bundesweit etwa 10 800 Personen und bayernweit etwa 730 Personen dem politischen und dschihadistischen Spektrum des "Salafismus" zugeordnet werden. Etwa ein Viertel wird als gewaltbereit eingestuft. (Stand: Ende 2017) Das Vorhaben "Präventionsnetzwerk religiöser Extremismus an Berufsschulen" (PrEB) ist Teil des Programms und wird vom Bundesarbeitskreis ARBEIT UND LEBEN DGB/VHS e.V. getragen und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert. In Bayern soll einer der insgesamt sieben "HotSpots" in der bundesweiten Struktur von PrEB entstehen.

Das Vorhaben hat sich die Aufgabe gesetzt, junge Menschen präventiv von einer Hinwendung zu religiös motiviertem Extremismus abzuhalten und mit ihnen gemeinsam Lebensperspektiven zu entwickeln. Das Programm zielt auf die Schule als einen zentralen Lebensraum junger Menschen ab. Hier soll mit Hilfe des Nationalen Präventionsprogramms die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteure rund um den Lebensraum Schule ausgebaut werden.

 

Strukturelle Ziele der Maßnahme

  • Aufbau von sieben regionalen "HotSpots" in den Landesarbeitsgemeinschaften von ARBEIT UND LEBEN
  • Sammlung sowie Aufbereitung von Informationen und Expertise zum Themenfeld
  • Entwicklung und Umsetzung präventiver Konzepte und Angebote der politischen Jugendbildung für das Praxisfeld
  • Vernetzung und Kooperationen mit den Jugendmigrationsdiensten und der Schulsozialarbeit vor Ort
  • Zusammenarbeit mit jeweils drei berufsbildenden Schulen je "HotSpot" in der Konzeptphase

 

Inhaltliche Ziele der Maßnahme

  • Auseinandersetzung mit religiöser Diversität in einer Zuwanderungsgesellschaft und ihren Chancen sowie Herausforderungen
  • Befassung mit Religion und (sozio-kultureller) Identität
  • Beschäftigung mit radikalen und extremistischen Erscheinungsformen und Strukturen religiöser Bewegungen und Gruppen
  • Aufzeigen von Alternativen zu religiöser Radikalisierung in den Lebenswelten junger Menschen  

 






Ansprechpartner:

Judith Schöffel

Tel.: +49 (0) 961 634577-03

Telefax: +49 (0) 961 634577-12

E-Mail: schoeffel(at)arbeitundleben-bayern.de

ARBEIT UND LEBEN in Bayern

Karl-Heilmann-Block 13

92637 Weiden